Le R.O.I. c’est nous.

Verband im Überblick

OMG ist der Verband der Mediaagenturen in Deutschland. Mit seiner Arbeit betont er die allumfassende Rolle seiner Mitglieder als Architekt und Lotse innerhalb der ständig sich wandelnden analogen wie digitalen Werbe- und Kommunikationslandschaft. Im Rahmen der Vielseitigkeit der Angebote hat jede der 17 Mitgliedsagenturen ihr eigenes unterscheidbares Profil entwickelt. OMG kümmert sich nicht um die Vielseitigkeit ihrer Mitglieder, sondern um die gemeinsamen Themen die im Markt der kommerziellen Kommunikation zu bearbeiten und der Öffentlichkeit darzustellen sind:

Bedeutung der Mediaagenturen in der Werbewirtschaft
Entwicklung des Dienstleistungsspektrum
Aus- und Weiterbildung
Währungen und Konventionen 

"Ein permanent sich an die technologische wie digital-kommunikative Entwicklung anpassendes Dienstleistungsspektrum der Mediaagenturen sorgt dafür, den Konsumenten kundenspezifisch im richtigen Moment und in der richtigen Verfassung mit der passenden Botschaft und einem bedürfniskonformen Content zielgerichtet auf seine Aktionen ansprechen zu können. Dies zu bewältigen kann nur durch mittelfristig gezielte Investitionen in Technologie und Knowhow erreicht werden.

Der OMG sieht es als seine Hauptaufgabe an, diese Ziele, Prozesse und Herausforderungen in der Öffentlichkeit entsprechend darzustellen.“


Hans Georg Stolz

Bedeutung

Die Bedeutung der Mediaagenturen hat in den letzten Jahren aufgrund der digitalen und technologischen Entwicklung enorm zugenommen. Es gilt das Spektrum und die Komplexität nicht nur zu kennen und zu überblicken, sie müssen auch beherrscht werden. Diesen hohen Anspruch haben sich die Media-Agenturen schon immer selbst auf die Stirn geschrieben und sind heutzutage auch die einzigen Akteure, die den gesamten Kommunikationsmarkt mit Kompetenz und operativem Knowhow bearbeiten und jede innovative Neuerung in ihr Angebots- und Beratungsspektrum antizipatorisch aufnehmen kann. 

Dienstleistungsspektrum

Die medial-strukturelle Konvergenz der Medien und Werbeträger hat zu einer Vielzahl neuer Werbeformen geführt, die das Spektrum von Werbeflächen insbesondere in der digitalen Welt erheblich erweitert hat. Diese Entwicklung nicht nur begleiten sondern auch mit zu gestalten erfordert ein hohes Maß an strategischer Kompetenz, technologischer Expertise und unternehmerischem Gestaltungs- und Investitionswillen. Die Mediaagenturen haben sich diesem Kernthema konsequent verschrieben und ihr Dienstleistungsangebot mit technischen und kreativ-inhaltlichen Kompetenzen konsequent erweitert. 

Aus- und Weiterbildung

"Die Arbeit in einer Mediaagentur ist faszinierend, weil man sich mit allen Medien und Kommunikationsformen auskennen und beschäftigen muss. Wer einen guten Job und Karriere in einer Mediaagentur macht, erwirbt Wissen und Erfahrung aus gleich mehreren Kompetenzfeldern: aus der Sozial- und Wahrnehmungspsychologie, der Verhaltensforschung, Betriebswirtschaft, Statistik und Technologie und vereint dies zu einem individuell strategischen und taktischen Verständnis zur Wirkung und zum Zusammenspiel analoger und digitaler Kommunikationskanäle. Wir haben hochgerechnet, dass allein die OMG Agenturen in diesem Jahr bis zum Herbst zwischen 300 und 400 Stellen besetzt haben, gut die Hälfte davon neu“.

WÄHRUNGEN und Konventionen

Größte Herausforderung ist nicht nur das Schritthalten mit der neuen datentechnischen Entwicklung ("big data"), sondern diese auch mit eigenen Innovationen weiter nach vorne zu treiben. Fundierte Analysen und Consumer Insights aus gigantischen Datensätzen verbunden mit Realtime-Advertsing-Maßnahmen stellen eine große Herausforderung dar und erfordern zur Sicherung valider Ergebnisse interdisziplinäres fachspezifisches Knowhow auf verschiedensten Ebenen. Deshalb engagiert sich die OMG mit seinen Digital- und Analog-Experten auch proaktiv in den dafür vorgesehenen Gremien und Arbeitsgruppen (IAB, BVDW, AGOF, AGMA, AGF, IVW, ZAW, etc.)