Le R.O.I. c´est nous.

Die Mediaagenturen und ihr Verband

OMG ist der Verband der Mediaagenturen in Deutschland. Ziel ist es, die Aufgaben und Herausforderungen der Mitglieder als Partner und Berater der werbungtreibenden Unternehmen zu repräsentieren und zu reflektieren. Mit ihren derzeit 22 Mitgliedern deckt die Organisation den Markt der Mediaagenturen fast zu 100 Prozent ab (Basis: RECMA). Die OMG vertritt die Interessen der Mediaagenturen bei marktübergreifenden Themen wie der Evolution der Medienlandschaft und -nutzung sowie im Rahmen der Gremienarbeit zur Erhebung von Medianutzung und deren Ausweisung.

OMG vertritt ihre Mitglieder in marktübergreifenden Themen der kommerziellen Kommunikation

  • Bedeutung der Mediaagenturen in der Werbewirtschaft
  • Entwicklung des Dienstleistungsspektrums
  • Aus- und Weiterbildung
  • Währungen und Konventionen

Kernthema

Die medial-strukturelle Konvergenz der Medien und Werbeträger hat zu einer Vielzahl neuer Werbeformen geführt, die das Spektrum kommerzieller Kommunikation insbesondere in der digitalen Welt erheblich erweitert hat. Diese Entwicklung nicht nur zu begleiten sondern auch mitzugestalten erfordert ein hohes Maß an strategischer Kompetenz, technologischer Expertise und unternehmerischem Gestaltungs- und Investitionswillen. Die Mediaagenturen haben sich diesem Kernthema konsequent verschrieben und ihr Dienstleistungsangebot mit technischen und kreativ-inhaltlichen Kompetenzen konsequent erweitert.

Herausforderungen

Die Digitalisierung hat bei den Mediaagenturen einen tiefgreifenden Transformationsprozess ausgelöst, der mit hoher Dynamik umgesetzt wird. Dies erfordert große Investments von Kapazität und Geld und die Erweiterung der Kernkompetenzen in Richtung Technologie und Datenmanagement. Mit der zunehmenden Fragmentierung des Medienangebotes, dem grundlegenden Wandel des Mediennutzungsverhaltens und der enorm gestiegenen Komplexität des Mediageschäftes ist zudem der Beratungsbedarf der Kunden stark gewachsen.

Dabei müssen die Mediaagenturen nicht nur mit der neuen datentechnischen Entwicklung ("big data") Schritt halten, sondern diese auch mit eigenen Innovationen weiter nach vorne treiben. Fundierte Analysen und Consumer Insights aus gigantischen Datensätzen verbunden mit Realtime-Advertsing-Maßnahmen stellen eine große Herausforderung dar und erfordern zur Sicherung valider Ergebnisse interdisziplinäres fachspezifisches Knowhow auf verschiedensten Ebenen. Deshalb engagiert sich die OMG mit seinen Experten proaktiv in den dafür vorgesehenen Gremien und Arbeitsgruppen.

Aus- und Weiterbildung

Für die Mediaagenturen stehen die Zeichen unverändert auf Wachstum. Jahr um Jahr steigen damit auch die Beschäftigungszahlen kontinuierlich um acht bis zehn Prozent. Die digitale Transformation schafft neue Kompetenzfelder in den Bereichen Technologie, Daten und Analytics. Den neuen Mitarbeitern eröffnen sich damit interessante zukunftsgerichtete Berufsbilder mit viel Experten-Potenzial.

Der Personalbedarf der Mediaagenturen steigt auch weiterhin – und dies liegt nicht nur an den neuen Job-Profilen in den Bereichen Technologie und Business Intelligence. Auch Beratungs- und Markenexperten stehen unvermindert hoch im Kurs, ebenso Fachleute für Content, Kreation und Research. Bei der Befragung zum “OMG Preview 2017” rechneten 60 Prozent der Mitgliedsagenturen mit einer weiteren Verbesserung der Beschäftigungslage in der Mediabranche. Nach OMG-Prognose werden die Mediaagenturen in 2017 über 900 neue Mitarbeiter einstellen, davon rund 300 Berufseinsteiger.

Agenda

Angebot und Vielfalt der Medien sind explodiert, nie zuvor war es so einfach, Meinung mit großer Reichweite zu verbreiten – und zu manipulieren. Die OMG setzt sich für eine schnelle und grundsätzliche Neuorientierung der Medienpolitik und eine Neubewertung der reellen Kräfteverhältnisse im Medienmarkt sowie seiner Mechaniken ein und vertritt folgende Forderungen: Wegfall aller Werbezeitenbeschränkungen, Liberalisierung der Werberegularien sowie Reformierung der Regeln zur Medienkonzentration.